Wege in die Selbstständigkeit

Unerwartete betriebliche Umstrukturierungen und Stundenabbau durch Auftragseinbrüche zwingen so manchen Arbeitnehmer, sich Gedanken über eine zukünftige Beschäftigungsmöglichkeit zu machen, um sich weiterhin einen finanziellen Spielraum im privaten Bereich zu sichern. Sie haben bereits aus dem Bekanntenkreis Beispiele erlebt, wie man sich erfolgreich selbstständig machen kann und planen, dies bei sich selbst umzusetzen.

Doch dies ist gar nicht so einfach, denn in der Regel ist ein solches Vorhaben mit sehr viel Arbeit, Kapital, Selbstdisziplin und Ausdauer verbunden. Viele suchen sich nicht nur einen Nebenjob um etwas Geld dazu zu verdienen, sondern sie möchten ein eigenes Unternehmen gründen, das vom bisherigen Job mehr oder weniger unabhängig macht und sie sich hiermit beruflich weiterentwickeln können.

Eine finanzielle und berufliche Freiheit in einer Selbstständigkeit gibt es auch heute noch nicht zum Nulltarif, wenn auch verschiedene Angebote locken und verführerisch klingen. Niemand wird ein fertig finanziertes und ausgereiftes Geschäftsmodell serviert bekommen, sondern man wird vor einer Firmengründung verschiedene seriöse Informationsquellen wie beispielsweise eine IHK-Beratung in Anspruch nehmen müssen. Einen Betrieb erfolgreich führen zu können, verlangt entsprechendes Know-how, Unternehmergeist sowie eine gute Geschäftsidee.

Gründer werden

Man muss sich zunächst überlegen, wie man als Gründer eventuell vorgehen kann, um nicht von vorneherein zu scheitern.
Folgende Punkte können dabei in Betracht kommen und sollten für sich persönlich hinterfragt und abgeklärt werden:

Selbstständig durch Firmengründung

Hat man sich definitiv entschieden, sich selbstständig zu machen – sei dies mit einer Firmengründung oder nur als zweites Standbein als Nebenerwerb, sollte man die finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten genau erkunden und ausschöpfen. Dies kann sowohl ein Gründerzuschuss, zinsgünstiges Darlehen (Kfw-Bank) oder ein „Start up-Programm“ usw. sein. Wertvolle Informationen gewinnt man außerdem durch Veranstaltungen, Seminare und Kurse der Industrie- und Handelskammern, die sich speziell an Gründer richten. Dieses Kursangebot ist nicht nur durch die theoretischen Inhalte interessant, sondern man findet Kontakt zu weiteren Existenzgründer, mit denen man seine Erfahrungen gegenseitig austauschen kann und somit wertvolle Kontakte knüpft.